Super-Koteletts aus der Eisenpfanne

Eisenpfanne

Schmeckt besser als gegrillt!

Wer nur mal schnell ein oder zwei Koteletts knusprig braten will und keine Lust hat, hierzu den Holzkohlegrill anzuheizen, kann auch auf andere Weise ein sehr schmackhaftes Ergebnis für Super-Koteletts aus der Eisenpfanne erzielen, nämlich mit einem

Gas- und Wokbrenner mit drei Brennzonen und 9,2 KW

Mein Gasbrenner ist ein erstaunliches Gerät! Er hat 9,2 KW. Er darf aber nur im Freien betrieben werden! An meinen Fotos könnt ihr sehen, dass er ständig im Gebrauch ist. Er wird mit Propan- /Butangas aus der Gasflasche betrieben.

Eisenpfanne
Eisenpfanne

Ein Brennkreis ist in der Mitte, der äußere Kreis ist geteilt in zwei Brenn(halb)kreise. Jeder ist separat regelbar, da er eine eigene Gaszufuhr hat.

Eisenpfanne

Mein Gasbrenner hat einen zweiten Aufsatz für Wokpfannen mit gewölbtem Boden. Dadurch eignet er sich auch zum Kochen chinesischer Gerichte. Da hat man die Hitze, die man zum scharfen Anbraten braucht.

Benutzt wird eine geschmiedete Eisenpfanne, die gut eingebrannt ist.

Wir testen zwei Garmethoden

Beim Metzger haben wir für jede Garmethode jeweils zwei Koteletts gekauft. Sie sind ca. drei Zentimeter dick. Die Koteletts sollen Zimmertemperatur haben – also nehmen wir sie schon eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank. Auf jeden Fall verzichten wir auf eine Marinade, da dadurch das Fleisch in der Pfanne anbrennen würde.

Ob man vor oder nach dem Garen des Fleisches würzen soll, darüber bestehen unterschiedliche Meinungen. Paprikapulver, Knoblauch und Kräuter würden jedenfalls beim scharfen Anbraten ebenfalls verbrennen. Wenn vorher gewürzt werden soll, dann nur mit grobem Salz und grob gemahlenem schwarzen Pfeffer aus der Mühle.

Zubereitung A

Backofen auf ca. 90 Grad vorheizen

  1. Die Koteletts direkt vor dem Anbraten mit grobem Salz und grobem schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Fettränder werden eingeschnitten, damit sich das Fleisch beim Anbraten nicht wölbt.
  2. Die Eisenpfanne erhitzen und wenig Rapsöl oder Butterschmalz über den Pfannenboden verstreichen. Kein Olivenöl oder Sonnenblumenöl verwenden!
  3. Die Koteletts auf jeder Seite drei Minuten anbräunen. Nicht gewaltsam vom Pfannenboden abheben. Nach drei Minuten  lösen sie sich ganz leicht.
  4. Danach den mittleren Brennkreis und einen der äußeren Brennhalbkreise ausschalten. Nur ein äußerer Brennhalbkreis bleibt auf mittlerer Flamme an. Jetzt die Koteletts auf der nicht beheizten Seite der Pfanne auf beiden Fleischseiten nochmals je 2 Minuten nachgaren.
  5. Danach auf einem hitzefesten Teller für fünf Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen. Man kann sie in Backpapier  einpacken, das ist aber nicht notwendig! 
  6. Jetzt erst mit den weiteren Gewürzen, je nach Geschmack mit Knoblauchbutter, in Öl verrührtem Paprikapulver, Kräuterpaste oder Kräuterbutter bestreichen. 
  7. Dann sofort servieren.
  8. Salat und Weißbrot dazu reichen. Und nicht zu vergessen: mit einem kühlen Bier schmeckt’s noch besser!

Das Fleisch ist zart, saftig und rosig.

Zubereitung B

Diese Zubereitung ist fast identisch mit Zubereitung A und unterscheidet sich im Wesentlichen darin, dass das Fleisch vorher mit einem Steakhammer behandelt wird.

Backofen auf ca. 90 vorheizen.

  1. Fettränder werden eingeschnitten, damit sich das Fleisch beim Anbraten nicht wölbt.
  2. Mit einem *Steakhammer (Messerseite) vorbehandeln.
  3. Danach mit Pfeffer würzen und diesen leicht einmassieren. Jetzt mit grobem Salz bestreuen.
  4. Die Eisenpfanne erhitzen und wenig Rapsöl oder Butterschmalz über den Pfannenboden verstreichen. Kein Olivenöl oder Sonnenblumenöl benutzen.
  5. Die Koteletts auf jeder Seite drei Minuten anbräunen. Nicht gewaltsam vom Pfannenboden abheben. Nach drei Minuten lösen sie sich ganz leicht
  6. Danach den mittleren Brennkreis und einen der äußeren Brennhalbkreise ausschalten. Nur ein äußerer Brennhalbkreis bleibt auf mittlerer Flamme an. Jetzt die Koteletts auf der nicht beheizten Seite der Pfanne auf beiden Fleischseiten nochmals je 2 Minuten nachgaren.
  7. Danach auf einem hitzefesten Teller für fünf Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen. Man kann sie in Backpapier einpacken, das ist aber nicht notwendig!
  8. Jetzt erst würzen wir sie abschließend je nach Geschmack mit Knoblauchbutter, in Öl verrührtem Paprikapulver, Kräuterpaste oder Kräuterbutter.
  9. Dann sofort servieren.
  10. Salat und Weißbrot dazu reichen. Und auch hier nicht vergessen: mit einem kühlen Bier schmeckt’s noch besser!

Obwohl sich der Vorschlag, das Fleisch mit dem Steakhammer vorzubehandeln zunächst nicht sehr überzeugend anhört, ist das Ergebnis überraschend gut. Das Fleisch ist wunderbar zart und saftig.

Und nun kommt noch ein großer Vorteil dieser Zubereitungsart: die Reinigung der Geräte. Die Eisenpfanne ist größer als der Gaskocher und überdeckt ihn somit. Nur das Teil mit den Gashähnen kann beim Anbraten des Fleisches Fettspritzer abbekommen. Deshalb decke ich dieses Teil während des Bratvorgangs mit etwas Alu-Folie ab. Der Kocher bleibt sauber und nur die umliegende Arbeitsfläche muss abgewischt werden.

Ich habe mir eine Edelstahlplatte besorgt, auf welcher der Kocher steht. Einmal mit einem Spülschwamm drüber, trockenwischen  – und schon ist sie wieder sauber. Und die Pfanne? Etwas Salz, etwas Speiseöl und ein Papiertuch. Gut ausreiben, keinesfalls mit Spülmittel spülen. Evtl. bei starker Verschmutzung der Pfanne zuvor etwas Wasser darin aufkochen, mit einer Spülbürste (ohne Spülmittel) ausbürsten, Wasser ausleeren  und danach kommt die Prozedur mit dem Salz.

Während wir nach einem Grill-Event noch mit Putzen beschäftigt wären, genießen wir stattdessen unser Glas Bier auf der Terrasse. Das hört sich an wie die uralte Fernsehwerbung von Villarriba und Villabajo: während Villabajo noch putzt, ist Villarriba schon beim Feiern. Willkommen in Villarriba! 

Weitere Tipps zum Kochen findet ihr hier!

#koteletts #gaskocher #brennkreise #steakhammer #wokbrenner #bloggerfux

 (* = Affiliate/Werbelinks). Die mit (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter ggf. eine Vergütung. Für dich ändert sich der Preis nicht. 

Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert