Pizza aus dem Pizzabackofen – erstaunlich genial

pizzabackofen

Pizza selbst backen im elektrischen Pizzabackofen

Ich esse gerne Pizza und backe diese selbst. Früher habe ich dazu immer meinen im Herd integrierten Backofen benutzt. Mit oder ohne Pizzastein. Richtig zufrieden mit dem Ergebnis war ich nicht wirklich. Mich störte auch die lange Vorheizzeit. Dann stieß ich im Internet auf einen elektrischen Pizzabackofen: Alfredo. Dieser Pizzabackofen lässt sich auf 400° C erhitzen. Ich schildere euch nachfolgend meine Erfahrungen zum Thema Pizza backen mit einem Pizzabackofen und wie das mit meinem Rezept funktioniert hat. Dieses Modell ist zwischenzeitlich nicht mehr erhältlich. Es gibt aber viele vergleichbare *Pizzabacköfen im Internet.

Beim ersten Versuch war mir der Boden etwas zu knusprig aber dann funktionierte die Sache mit der selbstgebackenen Pizza sehr gut. Alfredo wurde zum regelmäßig benutzten Haushaltsgerät und ist dies bis heute.

Zutaten zum Hefeteig

Ergibt drei Stücke zu je ca. 250 g. 

  • 500 g Mehl Typ 00 (Pizza-Mehl)
  • 320 ml Wasser
  • 13 g Hefe (frisch)
  • 1 1/2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl

Es gibt für die einzelnen Pizzaarten zwar feststehende Vorgaben, was den Belag betrifft. Ich habe mir die Freiheit genommen, den Belag nach unserem Geschmack zu gestalten. 

Zubereitung des Teigs
  1. Die Hefe zerbröseln und mit etwas lauwarmen Wasser aufrühren. Das Mehl in eine große Schüssel geben. In der Mitte eine Mulde formen und das Hefe-Wassergemisch mit etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren.
  2. Nach etwa 15 Minuten das restliche Wasser, das Salz und das Olivenöl langsam hinzugeben. Dabei mit einem Handrührgerät (Knethaken) ständig auf kleiner Stufe rühren.
  3. Jetzt den Teig aus der Schüssel nehmen und auf dem bemehlten Backbrett gut durchkneten. Dabei den Teig immer wieder in die Länge ziehen und dann falten. Dadurch lässt sich der Teig später gut ausformen. Den Teig zurück in die bemehlte Schüssel geben und mit Haushaltsfolie abdecken. Etwa eine halbe Stunde gehen lassen.
  4. Danach den Teig in drei Portionen zu je ca. 250 g aufteilen und zu abgeflachten Kugeln formen, mit etwas Mehl bestreuen und mit einem Küchentuch oder mit Folie abdecken. Die Teigmenge pro stück sollte nicht größer sein! Nach ca. einer Stunde haben sich die drei Teigkugeln sichtlich vergrößert. Achtet darauf, dass keine Zugluft entsteht. Es bleibt etwas Teig übrig. Mein Tipp: Pizzabrot

Während ich den Pizzateig für die erste Pizza in die richtige Form bringe, heize ich meinen elektrischen Pizzaofen vor. Das Vorheizen erfolgt auf höchster Stufe, das sind ca. 400° C mit Ober- und Unterhitze und dauert bei den neueren Geräten laut Angaben der Hersteller 5 -7 Minuten.

Der Teig wird nicht mit einen Nudelholz geformt, sondern mit den Fingern jetzt in eine runde Form gebracht. Das Backbrett vorher mit Mehl bestreuen. Zu dem Pizzaofen gehören zwei Teigschieber aus Metall. Diese schiebt  ihr jetzt vorsichtig unter den Teig. Auch diese vorher mit etwas etwas Mehl bestreuen, damit sich der Teig nachher leicht auf den Schamottestein im Pizzaofen schieben lässt.

Zutaten für den Belag
  • 1 Dose Pizzasoße (pikant) *Oro di Parma
  • 3 Kugeln Mozzarella
  • 6 frische Pilze 
  • 240 g Salami
  • 200 g gekochter Schinken
  • einige eingelegte scharfe kleine Peperoni 

Hier könnt ihr nach eigenem Geschmack auch Zutaten weglassen oder hinzufügen. Anstelle von Mozzarella-Kugeln könnt ihr auch geriebenen Mozzarella verwenden 

  1. Den ausgeformten Pizzateig mit Pizzasoße bestreichen (nicht zu dick auftragen). Dünne Mozzarella-Scheiben darauf verteilen oder geriebenen Mozzarella darauf streuen
  2. Pilze in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls darauf verteilen.
  3. Dann mit Schinken und Salami belegen und am Schluss einige Peperoni darauf legen
  4. Wenn der Pizzaofen heiß ist (das Kontrolllicht geht aus) kommt die fertig belegte Pizza auf den Schamottestein. Mit den beiden Metallschiebern geht das gut, wenn ihr sie vorher mit genügend Mehl bestreut habt. Deckel zu und Kurzzeitwecker auf 2 Minuten stellen. 
  5. Nach diesen 2 Minuten die Unterhitze ganz ausschalten und noch 6 – 7 Minuten nur mit Oberhitze weiterbacken. Zwischendurch die Pizza etwas drehen damit sie gleichmäßig bräunt. 
  6. Nach der Backzeit nachsehen ob die Pizza die gewünschte Bräune bekommen hat. Ggfs. noch eine Minute länger backen. Die Pizza mit einem Pizzabrett aus dem Ofen nehmen. Hinweis: die Backzeiten sind eigene Erfahrungswerte. Bei neueren Modellen weichen diese Zeiten evtl. ab!

Wer den Boden etwas knuspriger mag, kann die Unterhitze auch erst nach 3 Minuten abschalten. Man kann hier nicht mehrere Pizzen gleichzeitig backen, aber aufgrund der kurzen Backzeit sollte das kein Problem darstellen. In der Zeit in der eine Pizza bäckt, bereitet ihr die nächste auf den Pizzaschiebern vor.  Lasst es euch schmecken! 

Hier findet ihr noch weitere interessante Rezepte auf unserer Seite!

*Klicke hier! Technische Daten und Preise für Pizzabacköfen bei Amazon ansehen

#koteletts #gaskocher #brennkreise #steakhammer #wokbrenner #bloggerfux

 (* = Affiliate/Werbelinks). Die mit (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter ggf. eine Vergütung. Für dich ändert sich der Preis nicht. 

Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert