Geschirrspüler – Geschirr riecht schlecht – was tun?

Geschirrspüler

Im Internet wird häufig nach Hilfe gesucht zum Thema:

Das Geschirr aus dem Geschirrspüler riecht schlecht nach dem Spülvorgang

Hierbei werden in vielen Blogs Antworten gegeben, die zwar die Symptome kurzfristig beseitigen, aber die Ursache des schlechten Geruchs wird meist nicht behoben.

Ich habe meine eigenen Erfahrungen hier festgehalten und ich kann sagen, dass mein Geschirr stets ohne unangenehme Gerüche aus dem Geschirrspüler kommt. 

Das war aber nicht immer so. Wir besitzen ein Ferienhaus, in dem sich auch eine Wohnküche befindet. Hier bauten wir eine Küchenzeile ein und kauften einen Geschirrspüler von einer großen schwedischen Möbelhauskette. Dieser wurde von einem Installateur fachgerecht angeschlossen, auch mit dem zwischenzeitlich vorgeschriebenen Rückflussverhinderer am Wasserzufluss, und ich ging davon aus, dass alles genau so problemlos funktionieren würde wie zu Hause. Ich befüllte die jeweils vorgesehen Behälter mit einem einfachen Spültab, Regeneriersalz bzw. mit Glanzspüler und ließ nach Anweisung des Spülmaschinenherstellers die Maschine im heißesten Spülgang einmal leer durchlaufen.

Dann kam der erste Spülvorgang mit Geschirr. Nachdem mein Gerät nagelneu und das Geschirr nur mäßig verschmutzt war, erwartete ich strahlend sauberes Geschirr. Um so größer war meine Überraschung, als ich die Spülmaschine nach dem Spülvorgang öffnete: das Geschirr war zwar wirklich perfekt sauber aber die ganze Spülmaschine roch sonderbar unangenehm. Ich führte das darauf zurück, dass das Gerät noch neu war und vielleicht erst nach und nach richtig spülte.

Beim nächsten Spülen war der unangenehme Geruch weg. Sonderbarerweise war aber manchmal dieser muffige Geruch nach dem Spülen wieder wahrnehmbar. Es konnte einfach nicht sein, dass alles richtig lief und trotzdem dieser Geruch da war. Irgendetwas stimmte nicht und zwar bei meinem Spülvorgang.

Trotzdem interessierte mich die Wasserqualität in dieser Region. Es ist interessant zu sehen, dass in Deutschland die Daten für jeden Ort im Internet zugänglich sind und zwar sehr detailliert.

Das Trinkwasser in unserem Ort kommt zu circa 40 % aus Brunnen in Wasserschutzgebieten. Etwa 60 % kommen aus dem Bodensee. Das Wasser wird als hart klassifiziert. Die Wasserqualität wird als „ausgezeichnet“ eingestuft.

Wasser Geschirr

Gleichzeitig machte ich mich im Internet auf die Suche nach möglichen Ursachen. Hier sind einige der Empfehlungen die ich fand, die aber für mich nicht zutrafen:

Ablaufsieb ist verschmutzt und muss gereinigt werden, Maschine ist nicht richtig angeschlossen und muss überprüft werden, Wasserhärte ist an der Spülmaschine falsch eingestellt.

Also forschte ich weiter. Mich beschlich der Gedanke, dass ich vielleicht einen zu günstigen Geschirrspüler  gekauft hatte. Ein Blick in die Preisvergleiche im Internet sagte mir, dass ich eine gute Maschine zu einem angemessenen Preis gekauft hatte. Diese Maschine verfügt über alle Funktionen, mit denen auch hochwertige Markengeräte ausgestattet sind. Es konnte ja auch nicht ein, dass die Maschine einmal gut und einmal schlecht spülte.

Ich fand Vorschläge zur Geruchsbekämpfung: „Zitronenstückchen in den Besteckkorb geben, Essig in den Spülvorgang geben, Geschirrdeo-Päckchen in den Spüler legen oder hängen, Backpulver auf den Boden der Spülmaschine streuen, sogenannten Geruchskiller aus Edelstahl mitspülen“.

Ich wollte keine Symptome bekämpfen, sondern ich war auf Suche nach der Ursache. Da ich eine Packung der Spülmittel Tabs für 30 Spülvorgänge gekauft hatte, benutzte ich diese natürlich weiter. 

Nach weiterer Spurensuche untersuchte ich meinen Abfluss an der Spüle, in den der Abwasseranschluss des Geschirrspülers mündete. Auch hier schien alles fachgerecht zu funktionieren. Der Rückflussverhinderer in der Spülmaschine war sauber und schloss einen Rücklauf aus dem Siphon aus. Ich goss Saft von roter Bete in den Ablauf der Spüle und kontrollierte, ob davon etwas in die Spülmaschine zurück gesaugt wurde. Hier war alles in Ordnung.

Dann fiel mir auf, dass der Geruch hauptsächlich dann auftrat, wenn während der Zubereitung der Speisen Kochwasser von Nudeln, Knödeln oder Spätzle in den Ablauf der Spüle gegossen wurde. Das sind alles Speisen, die meist Bestandteile von Ei enthalten. Auch im Geruch des Kochwassers sind wohl diese Bestandteile vorhanden.

Hier war der Punkt zu finden, der zur Lösung des Problems führte:

Vor Start des Geschirrspülers

den Siphon der SPÜLE mit fließendem Wasser gründlich durchspülen, damit dort alle Gerüche schon im Vorfeld verschwinden!  Auch die Küche lüften!

Die ganz normalen Pflegemaßnahmen beim Geschirrspüler sind als selbstverständlich vorausgesetzt: 

  • Regelmäßiges Reinigen des Abflusssiebs
  • Rechtzeitiges Nachfüllen von Regeneriersalz und Klarspüler – oder Verwendung entsprechender All-in-one-Produkte. Hinweise des Herstellers beachten
  • Reinigung der Dichtungen an der Tür des Geschirrspülers

Hier hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung. 

Für den Geschirrspülvorgang gibt es preisgünstige Tabs (oder Reinigungspulver) die qualitativ gut sind.  Hierzu gibt es zahlreiche Tests im Internet, bei denen aber jeder zu einem anderen Ergebnis führt. Die preiswerten Tabs vom Discounter sind absolut konkurrenzfähig. 

Geschirrspüler

Also dann, guten Appetit mit gut gespültem Geschirr! 

Testberichte Geschirrspüler auf Stiftung Warentest! – Hier findet Ihr noch weitere interessante Beiträge!

#geschirr_stinkt #spuelmaschine_stinkt #geruch #gerschirr_riecht #riecht_unangenehm

 (* = Affiliate/Werbelinks). Die mit (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter ggf. eine Vergütung. Für dich ändert sich der Preis nicht. 

Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.