Schnellkochtopf – so spart man Zeit und Geld

schnellkochtopf

Sparen mit dem Schnellkochtopf 

Der Schock sitzt tief. Haushalte, die ihre Jahresabrechnung für den Stromverbrauch bekommen haben, müssen meist sehr hohe Nachzahlungen leisten. Dies betrifft natürlich auch die Gasabrechnungen. Die Energiekostenpreise sind horrend gestiegen. Nun stellen sich die Meisten die Frage, wie man Energiekosten sparen kann. Sehen wir uns doch den Stromverbrauch für die tägliche Zubereitung von Speisen an. Hier gibt es noch Potenzial zum Strom sparen beim Kochen.

Früher haben Frauen als Hochzeitsgeschenk häufig einen *Schnellkochtopf (auch Dampfkochtopf genannt) bekommen. Da viele im Umgang mit diesem Kochtopf ungeübt waren, verschwand dieser schon bald im obersten Fach des Küchenschranks, wo man ihn nur mit Hilfe einer Haushaltsleiter wieder hervorholen konnte. Damit war  sein Schicksal besiegelt.

Teilweise fürchteten die stolzen Besitzer und Besitzerinnen eines Dampfkochtopfes, dass er explodieren könnte. Bei Beachtung der Gebrauchsanleitung des Hersteller und richtiger Pflege/ Reinigung ist dieses Risiko äußerst gering. Was eher passieren könnte ist, dass sich der Deckel hochhebt. Das geschieht aber in der Regel nur, wenn der Deckel nicht richtig geschlossen wurde. Auch hier ist es wichtig, sich an die Anleitungen des Herstellers zu halten.

Etagenkochen im Schnellkochtopf

Mit den meisten neueren Schnellkochtopfmodellen lassen sich in kurzer Zeit leckere Gerichte zubereiten und man benötigt nur einen Topf.

  1. Fleisch mit kurzer Garzeit, z. B. Hähnchenfleisch wird gewürzt und auf dem Topfboden runderum angebraten. Dann wird etwas Brühe hinzugegossen.
  2. Das Dreibein wird auf den Topfboden gestellt und darauf der Locheinsatz mit geputztem, in gleichmäßige Stücke geschnittenem Gemüse platziert.
  3. Nach der Garzeit wird der Einsatz mit dem Gemüse herausgenommen. Wer Soße  zum Hähnchenfleisch möchte, kann diese mit in kaltem Wasser aufgerührter Speisestärke binden.
  4. Dann kann serviert werden und alles wurde in einem einzigen Topf zubereitet.

Gängige Größen für Schnellkochtöpfe sind:

  2,5  bis 3,0 Liter für 1-2 Personen
  6,0 Liter für 2-3 Personen 
  8,0 Liter für 3-4 Personen 
10,0 Liter ab 5 Personen

Der Topf sollte auch nicht zu groß gewählt werden, weil durch den Aufbau des Dampfdruckes Enegie verbraucht wird. Ein zu großer Topf verbraucht unnötig Energie.

Dabei hat der Schnellkochtopf außer der kurzen Garzeit auch den Vorteil, dass Speisen vitaminschonend gegart werden.

schnellkochtopf

Ein Blick in die Tabelle der Garzeiten zeigt, dass die Kochzeit für viele Gerichte nur etwas 1/3 der Zeit beträgt, die im normalen Kochtopf benötigt wird. Wenn ich Kartoffeln für Kartoffelsalat koche, sind diese je nach Größe in 10 -12 Minuten gar. Da ich beim Kochen auf dem Elektroherd auch die Restwärme der Kochplatte nutze, kann ich die Platte nach ca. 8 – 9 Minuten ausschalten.

  • Rote Bete                      15-25 Min.
  • Blumenkohl ganz             4-6 Min. 
  • Rinderrouladen            25-20 Min.
  • Gulasch                         15-20 Min.
  • Gemüsesuppe                  4-8 Min.
  • Grießsuppe                       3-5 Min.
  • Gulaschsuppe             10-15 Min.
  • Kartoffelsuppe                 5-6 Min.
  • Knochenbrühe             20-25 Min.

Als Faustregel gilt: Garstufe 1 verkürzt die Garzeit auf ca. die Hälfte und Garstufe 2 auf ca. ein Drittel der Garzeit gegenüber dem normalen Kochen. Das deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen.

Wichtig ist für ein optimales Kochergebnis ist es erforderlich, dass der Topf- oder Pfannenboden und die Herdplatte in der Größe zusammenpassen. Die Herdplatte sollte nicht größer sein als der Topfboden.

Bei Gasherden wird der Topf mittig gestellt und die Größe der Flammen so geregelt, dass sie nicht überschlagen. Andernfalls könnte der Kunststoffgriff beschädigt werden. Beim Induktionsherd wird das Kochgeschirr in der Mitte der Kochplate platziert. Die Größe der Platte sollte möglichst dem Topfboden entsprechen.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass schwere Töpfe höherwertig sind. Durch die höhere Dichte des Materials wird die Wärme besser gespeichert und gleichmäßiger an den Topfinhalt weitergegeben.

Es gibt zahlreiche Hersteller. Darunter sind die Firmen: 

  • WMF
  • Tefal
  • ELO
  • Silit
  • BEEM
  • Kelomat
  • Steinbach

Die Anschaffung eines Schnellkochtopfes ist nicht billig. Es gibt solche Töpfe ab ca. 50,– €. Hier sind die Größe des Topfes und die Qualität wichtige Kriterien bei der Auswahl. Es sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden. 

Jetzt noch tolle Rezepte finden!

Hier findet ihr weitere Informationen und Preise für Schnellkochtöpfe: 

*Klicke hier! Dampfkochtöpfe bei Amazon im Überblick

*Klicke hier! Dampfkochtopf von Fissler bei Amazon ansehen

 (* = Affiliate/Werbelinks). Die mit (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter ggf. eine Vergütung. Für dich ändert sich der Preis nicht. 

Teile diesen Beitrag:

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.